Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für alle vertraglichen Beziehungen zwischen der GALERIA Personalservice GmbH und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, soweit nicht individuelle Vereinbarungen getroffen werden.
AGB des Kunden werden auch dann nicht in den Vertrag einbezogen, wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.
Verträge kommen zwischen der GALERIA Personalservice GmbH und dem Kunden zustande. Der Kunde kann die vertraglich vereinbarten Leistungen persönlich oder durch Dritte in Anspruch nehmen.

2. Offene Seminare

2.1.

Für die Anfrage zur Anmeldung zu unseren offenen Seminaren steht auf unserer Homepage ein Kontaktformular zur Verfügung.
Die Anmeldung erfolgt durch Übersendung eines ausgefüllten Formulars per E-Mail, Fax oder per Post. Eine Anmeldung auf der Homepage selbst ist nicht möglich.
In der Anmeldung ist der Teilnehmer zu benennen. Eine Änderung des Teilnehmers ist jederzeit möglich.
Der Vertrag kommt zu Stande, indem wir die Anmeldung auf schriftlichem Wege, per Fax oder per E-Mail annehmen.

2.2.

Der Umfang der von uns zu erbringenden Leistungen ergibt sich ebenso wie die zu zahlende Vergütung für offene Seminare aus der Darstellung auf der Homepage.

2.3.

Die Durchführung der offenen Seminare setzt eine Mindest-Teilnehmerzahl voraus, die der jeweiligen Ankündigung des Seminars zu entnehmen ist.
Im Falle des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl sind wir berechtigt, das Seminar abzusagen. Die Absage erfolgt nicht später als 2 Wochen vor dem angekündigten Seminartermin.
Ein offenes Seminar kann ferner aus wichtigem Grund, z. B. bei Ausfall bzw. Erkrankung eines Referenten, unvorhergesehener Nichtverfügbarkeit der vorgesehenen Räumlichkeiten oder höherer Gewalt, abgesagt werden. In diesen Fällen einer Absage aus wichtigem Grund wird der Kunde so rechtzeitig wie möglich informiert.
Sollte ein offenes Seminar vollständig abgesagt werden, wird eine bereits bezahlte Teilnahmegebühr erstattet.
Muss eine Veranstaltung aus vorgenannten Gründen oder aus anderen Gründen abgesagt werden, sind wir berechtigt, dem Kunden einen Ausweichtermin zu benennen.
In diesem Fall ist der Kunde berechtigt den Vertrag zu kündigen. Die Kündigung hat unverzüglich zu erfolgen und muss spätestens 7 Tage nach Zugang der Mitteilung des Ausweichtermins schriftlich, per Telefax oder per E-Mail bei uns eingehen. Bei fristgerechter Kündigung wird dem Kunden die bereits gezahlte Teilnahmegebühr erstattet.
Weitergehende Ansprüche des Kunden bei Absage oder Verlegung eines Seminars sind außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens eines unserer gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen.

3. Inhouse-Seminare und Individualleistungen

Neben den auf unserer Homepage so gekennzeichneten offenen Seminaren bieten wir Inhouse-Maßnahmen und Individualleistungen an.
Inhalt und Umfang unserer Leistungen sowie die Teilnahmegebühren werden hierzu jeweils individuell vereinbart.
Im Übrigen gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Inhalt, Umfang und Vergütung von Inhouse-Maßnahmen und Individualleistungen werden jeweils individuell mit dem Kunden vereinbart.
Eine solche Veranstaltung kann aus wichtigem Grund, z. B. bei Ausfall bzw. Erkrankung eines Referenten, oder höherer Gewalt oder unvorhergesehener Nichtbenutzbarkeit der vorgesehenen Räumlichkeiten, abgesagt werden. In diesen Fällen einer Absage aus wichtigem Grund wird der Kunde so rechtzeitig wie möglich informiert. Sollte eine Veranstaltung abgesagt oder verschoben werden müssen, wird die Veranstaltung an einem geeigneten Ausweichtermin durchgeführt. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens eines unserer gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

4. Wechsel des Dozenten/des Veranstaltungsortes

Wir sind berechtigt, die vereinbarten Leistungen sowohl durch eigene Mitarbeiter als auch durch Dritte zu erbringen. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, dass das Seminar durch einen bestimmten Dozenten oder an einem bestimmten Veranstaltungsort durchgeführt wird, es sei denn dies wurde individuell ausdrücklich anders vereinbart. Der Wechsel des Dozenten oder Veranstaltungsortes innerhalb eines Radius von 50 km um den ursprünglich festgelegten Veranstaltungsort berechtigt den Kunden nicht zur Kündigung.

4. Urheberrecht

Sämtliche Unterlagen, die dem Kunden auf welchem Datenträger auch immer zur Verfügung gestellt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder vollständig noch auszugsweise nicht ohne unsere Einwilligung vervielfältigt oder verbreitet oder an Dritte weitergegeben werden.

5. Zahlungsbedingungen

Es gelten die bei Vertragsabschluss vereinbarten Preise. Alle Preise verstehen sich in EURO inkl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt der Leistungserbringung. Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet.
Zahlungen sind für den Empfänger grundsätzlich kostenfrei zu leisten. Dies gilt auch für Zahlungen aus dem Ausland und auch dann, wenn eine Transaktionsgebühr anfällt. Die Kosten des Zahlungsverkehrs gehen immer zu Lasten des Veranlassers der Transaktion.
Soweit bei Vertragsabschluss keine andere Regelung getroffen ist, werden die Teilnehmergebühren mit Zugang der Teilnahmebestätigung und der Rechnung ohne Abzug fällig und sind bis spätestens 14 Tage nach Rechnungszugang zu zahlen.
Der Teilnehmer kommt nach Fälligkeit, durch Mahnung oder spätestens 30 Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung in Zahlungsverzug.
Bei Zahlungsverzug hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung. GALERIA Personalservice GmbH ist berechtigt, den Teilnehmer während des Zahlungsverzugs im Rahmen ihres Zurückbehaltungsrechts von der Veranstaltung auszuschließen.
Während des Zahlungsverzuges ist die GALERIA Personalservice GmbH berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen geltend zu machen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens ist hierdurch nicht ausgeschlossen.

6. Eigentumsvorbehalt

Jegliches dem Kunden zur Verfügung gestellte Material bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

7. Widerrufsrecht

Schließt der Kunde in seiner Eigenschaft als Verbraucher ab, steht ihm das Widerrufsrecht zu, über das wir nachfolgend belehren. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.


Zum Musterformular für den Widerruf =>


9. Stornorecht

Aus Kulanzgründen gewähren wir unseren Kunden ein Stornierungsrecht, das für Verbraucher zusätzlich zum gesetzlichen Widerrufsrecht nach Maßgabe der vorstehenden Ziff.8 gilt und dieses unberührt lässt, nach folgenden Maßgaben:

  • Stornierungen oder Umbuchungen eines Seminartermins müssen stets in schriftlicher Form per E-Mail, Fax oder Brief bei GALERIA Personalservice GmbH eingehen. Entscheidend ist das Eingangsdatum.
  • Nimmt ein Teilnehmer nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.
  • Eine Stornierung bis 4 Wochen/28 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn ist kostenlos.
  • Bei einer Stornierung zwischen dem 28. und dem 15. Kalendertag vor dem Termin berechnen wir eine Pauschale in Höhe von 50 % des vereinbarten Entgeltes.
  • Geht die Stornierung erst 2 Wochen/14 Kalendertage vor Beginn des Seminars bei uns ein, werden die vollen Seminargebühren berechnet.
  • Eventuell anfallende Kosten des Tagungshotels, die auf Grund von Umbuchung, Stornierung oder vorzeitiger Abreise entstehen, sind vom Auftraggeber zu tragen.
  • Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer in das Seminar entsendet wird.
  • In allen Fällen einer kostenpflichtigen Abmeldung werden wir lediglich eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 10 % des vereinbarten Honorars berechnen, sollte es uns gelingen, den Termin anderweitig zu besetzen.

Mit dieser Gebühr sind die Bearbeitungskosten, Aufwendungen und Schadensersatz abgegolten. Bis dahin geleistete Zahlungen werden mit der Stornogebühr verrechnet. Dem Auftraggeber bleibt ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass der uns entstandene Schaden durch den Ausfall wesentlich niedriger ist als die vorbezeichneten Pauschalen.

10. Geltendes Recht und Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sofern der Kunde kein Verbraucher ist oder seinen Wohnsitz außerhalb Deutschlands hat, wird als ausschließlicher Gerichtsstand Köln vereinbart.